FANDOM


Minato NamikazeBearbeiten

Minato war schon immer ein sehr talentierter Ninja, der sein Studium an der Akademie im Alter von zehn Jahren
250px-Vierter Hokage.png
beendete. Sein damaliger Sensei war Jiraya, einer der legendären Sannin. Dieser brachte ihm unter anderem auch das Jutsu des vertrauten Geistes bei, mit dem er die Kröten beschwören kann.

Minato entwickelt sich im Laufe der Jahre sehr gut und kreiert selbst starke Jutsu, wie das Rasengan, für das er drei Jahre braucht, um es perfekt zu beherrschen. Über seine Teamkameraden ist bisher nichts bekannt.


Team Yondaime und der Shinobi-WeltkriegBearbeiten

Nachdem Minato den Rang eines Jōnin erreicht, wird er der Teamleiter vom einem Team. Dieses bestand damals aus Rin, einer Kunoichi, die die Heilkunst beherrschte, Obito vom Uchiha Clan und Kakashi Hatake. Während des Dritten großen Krieges, der damals tobte, wurde Minato bekannt als "Konohas gelber Blitz". Kakashi hat während dieser Zeit den Rang eines Jōnin erreicht und bekam von seinem Sensei ein besonderes Kunai geschenkt, welches viel schneller fliegt. Später teilte Minato seinem Team die Mission zu, eine Brücke zu zerstören, die die
150px-YondaimeKunai2.png
Shinobi aus Iwagakure als Überquerung benutzen wollten.

Minatos KunaiMinato konnte in kürzester Zeit mehrere Iwa-Ninja dank seiner Technik des schnellen Fortbewegens problemlos besiegen. Sein Team war jedoch nicht in der Lage, seine Mission auszuführen. Es gab eine Auseinandersetzung zwischen Obito und seinem Freund Kakashi, die zum Tod von Obito führte, da sie dadurch in eine Falle gelockt wurden. Minato kommt zwar nicht rechtzeitig, um den jungen Uchiha zu helfen, ist aber in der Lage, Rin und Kakashi zu retten.

In den kommenden Monaten nach dem Krieg, ernannte der dritte Hokage Minato zum vierten Hokage Hiruzen wählte ihn, weil er wusste, dass er sein Dorf und seine Freunde nicht im Stich lassen würde. Ein anderer Kandidat war damals Orochimaru, doch seine Beziehung zum Dorf war dem Titel Hokage nicht gerecht. Während dieser Zeit hatte Minato eine Beziehung mit Kushina Uzumaki. Eines Tages, als sein Sensei Jiraya ihm sein neues Buch vorstellte, erzählte er von einem Jungen namens Naruto, der der Held der Geschichte sein sollte. Minato fand den Namen , genau wie seine Frau Kushina, schön und sie beschlossen, ihren ungeborenen Sohn so zu nennen.

Jiraiya war durch diese Tat überrascht und auch gleichtzeitig geehrt. Doch kurz nach der Geburt von Minatos Sohn griff der Kyuby no Yuki Konohagakure an, woraufhin der vierte Hokage zum Kampf eilte, um sein geliebtes Dorf zu beschützen. Er setzte das Kuchiyose no Jutsu ein und rief Gamabunta herbei

Zusammen versuchten sie, die Menschen vor dem neunschwänzigen Fuchsdämon zu verteidigen. Minato blieb keine andere Wahl und benutzte die Versiegelungstechnik Shisho Fuin, um den Kyūbi in seinen neugeborenen Sohn Naruto zu bannen. Diese Technik führte jedoch zu seinem Tod. Bevor er jedoch verstarb wollte er, dass die Menschen Naruto nicht als Monster sehen, sondern als Helden, der Konoha vor der Zerstörung gerettet hat. Da der Vierte starb, hatte das Dorf nun keinen Hokage mehr. Deshalb musste der Hiruzen wieder das Amt übernehmen.


Tobis AngriffBearbeiten

150px-Tobi vs Minato.png
Minato vs Tobi.Kurz nachdem Naruto geboren wird, taucht Tobi auf und entreißt ihn seinen Eltern. Minato Namikaze rettet seinen Sohn, übergibt Kushina somit aber in die Hände Tobis, der das Kyūbi aus ihr extrahiert und damit nun Konoha zerstören will. Minato stellt sich ihm in den Weg, woraufhin ein Kampf ausbrennt. Tobi versucht dabei öfters, Minato zu absorbieren, dieser aber wendet sein Hiraishin no
180px-HiraishinRasengan01.png
Jutsu geschickt an und schafft es, Tobi ein Rasengan in den Rücken zu rammen.


Die VersiegelungBearbeiten

Minato gegen Kyūbi.Bei der Versiegelung achtet Minato darauf, dass das Yin-Chakra nicht in Narutos Körper
180px-MinatovsKyuubi01.png
gelangt. Deshalb wird in diesem nur das Yang-Chakra vom Kyūbi versiegelt, damit er nicht die negative Energie bekommt. Der Schlüssel zu dem Siegel auf Narutos Bauch, das das Yang-Chakra des Kyūbi unterdrückt, befindet sich in Gerotora Das Yin-Chakra versiegelt Minato durch die Anwendung des Fuinjutsu:Shikki Fujin unter Opferung seines eigenen Lebens im Bauch des Totengottes.


HandlungBearbeiten

Das TreffenBearbeiten

Naruto trifft seinen Vater.Als sich Narutos Siegel zu lösen beginnt, befindet er sich plötzlich an dem Ort in sich, an
150px-Minatonaruto.png
dem der Kyūbi gebannt ist. Er versucht das Siegel vollständig zu lösen, sodass das Kyūbi freikommen kann, um für ihn Pain zu töten. Minato taucht jedoch unerwartet auf und hindert Naruto an seinem Vorhaben. Er erzählt ihm anschließend, dass er sein Vater ist, und entschuldigt sich bei seinem Sohn dafür, dass dieser so viel ertragen musste. Minato erklärt ihm, dass am Tag des Angriffs auf Konoha jemand den neunschwänzigen Fuchs kontrolliert hat und er das Chakra des Kyūbi in Naruto versiegelt hat, weil er ihm vertraut und glaubt, dass er es schaffen kann, es zu kontrollieren und mit dieser Macht der Welt Frieden bringen kann. Nach einem langen Gespräch schwindet das Chakra Minatos und er muss sich verabschieden. Vorher erneuert er aber noch das Siegel auf Narutos Bauch. Dieser bildet daraufhin wieder genügend Senchakra, um den Kampf gegen Pain fortsetzen zu können. Minato sagt, dass er auf seinen Sohn zählt und verschwindet.


Vierter NinjaweltkriegBearbeiten

Minato und die anderen Kage werden beschworen.Zusammen mit den anderen vorherigen Hokage wird er durch
180px-Ehemalige Edo Hokage.png
Kuchiyose:Edo Tensei im Naka no Jinja vor der Steintafel wiederbelebt, indem Orochimaru davor die versiegelten Seelen aus dem Bauch des Totengottes befreit und sie mit vier Zetsus als Wirtsköper in einer schmerzhaften Prozedur beschwört. Zusammen sollen sie Sasukes Fragen beantworten.



TechnikenBearbeiten

Minato erfindet und beherrscht einige sehr komplexe Techniken, unter Anderem das Rasengan. für dessen Entwicklung er drei Jahre gebraucht hat. Er hat damit die Gestaltmanipulation des Chakras bis zur Perfektion gebracht. Ziel seiner Entwicklungsbemühungen war eigentlich, das Rasengan mit seinem elementar manipuliertem Chakra, dem Futon zu vereinen und so ein sehr mächtiges Jutsu zu erschaffen, was ihm jedoch nicht gelang. Eine andere Fähigkeit, für die Minato berühmt wurde, ist das HIraishin no Jutsu Aufgrund dieses Jutsus und seiner Haarfarbe nannte man ihn auch "Konohas gelber Blitz", da er sich dadurch praktisch teleportieren und so blitzschnell an seinem Ziel ankommen konnte, um den Feind überraschend zu besiegen. Außerdem besaß er die Fähigkeit, durch eine Berührung des Bodens, Chakra zu orten. Er hat ebenfalls die Grundzüge des Shuriken Kage bunshin no Jutsu entwickelt, jedoch ist nicht bekannt, in wie weit er das Jutsu beherrscht hat.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki